20 Jahre SINGLES Liedblatt

Vor genau 20 Jahren, am 20. Juni 1977, ging ein Brief des BDKJ / Arbeitskreis SINGLES, an die Leiter von Jugendchören und Instrumentalgruppen, Organisten, Chorleiter und alle, die Gottesdienste musikalisch gestalten, in dem die Nummer 1 eines Liedblattes mit „Neuen Geistlichen Liedern' vorgestellt wurde, das sieben Lieder enthielt, die programmatisch für die angekündigte Fortsetzung sein sollten.
In den SINGLES-Liedblättern „werden', so hieß es, „Lieder enthalten sein, die a.) schon länger bestehen, aber nach Meinung der Redaktion zu Unrecht wenig bekannt sind, b.) neu sind und den Ansprü-chen der Redaktion gerecht werden.'

Für diese Ansprüche gab und gibt es einen Kriterienkatalog, mit dessen Hilfe es anhand von den Text und die Musik betreffenden formalen und inhaltlichen Kriterien möglich ist, Lieder herauszufinden, die unter diesem kritischen Maßstab empfehlenswert sind.
Mit Hilfe der Kriterien sowie einer gut gemischt besetzten Redaktionsgruppe und eifriger Recherche nach geeigneten Liedern in der „NGL-Szene' haben die Kölner es nunmehr auf 46 Liedblatt-Nummern mit knapp 400 Titeln gebracht.

Die SINGLES-Liedblätter wollten nie eine Art „Liederbuch-Ersatz' sein, denn Liederbücher gibt es reichlich und in guter Auswahl und Aufmachung. Die SINGLES-Liedblätter haben sich immer der Jugendchorarbeit verpflichtet gesehen und wollten hier ein sowohl stilistisch wie auch hinsichtlich des Schwierigkeitsgrades vielfältiges „Futter' bieten. So sind die Lieder der SINGLES-Liedblätter auch daraufhin ausgesucht, dass sie vielerlei Ansprüchen genügen und von unterschiedlichen Gruppen ausgeführt werden können. Ein kleiner Chor mit Gitarrenbegleitung kann sie genauso benutzen wie ein größerer mit einer Instrumentalgruppe ausgestatteter Chor, dem es auch um Mehrstimmigkeit geht. Die Liedblätter enthalten auch Solo- und Vortragslieder, insgesamt aber soll es immer auch um die (Mit-)Beteiligung der Gemeinde gehen, wobei der Chor eine Führungsrolle übernehmen kann.

Ab der Ausgabe 17 kamen die „Fußnoten' hinzu, in denen bei einigen Liedern Hinweise zu Text, zum biblischen und liturgischen Kontext, zur Musik und ihrer Ausführung und auf Tonträger gegeben werden.

Nun hat sich der AK SINGLES nach 25 Jahren (Gratulation!) ein neues „Logo' gegeben, das auch auf den Liedblättern verwendet wird. Im gleichen Zuge wird der Wert des Inhalts durch ein professionelleres Layout unterstrichen.
Und trotzdem konnte der Preis dieser einzigartigen Sammlungen niedrig gehalten werden:
Das Abo (4 Ausgaben im Jahr, je in A4- und AS-Version) kosten 14 DM.
(aus einem Anschreiben des AK SINGLES an die Abonnenten von Peter Decken)

Bezugsquelle:
BDK Erzbistum Köln
Steinfelder Gasse 20-22
50670 Köln
Tel. 0221/1642-6424

(Diese Sammlung steht natürlich auch in der MeV-Bibliothek und kann dort eingesehen werden.)

Erscheinungsinformationen

Erschienen im MeV-Magazin 3/1997 auf Seite .

Sofern nicht anders vermerkt: © Musica e Vita e.V.
zur Übersicht der Ausgabe 3/1997