Für den Weihnachtstisch - Tipps von Alexander Bayer

Produktionen

Kathi Stimmer: Herzgeschrieben

Nahrung für die Seele mit den Geschwistern Stimmer und Freude

Foto Der heilige Wolfgang könnte glatt als Schutzpatron für Musica e vita durchgehen. Er sprach schwäbisch und wurde (trotzdem) in Regensburg Bischof für die Oberpfalz und Böhmen, um schließlich ein ganz typischer und superbedeutsamer bairischer Heiliger zu werden. Ortschaften, Brunnen, Landschaften und ein ganzer See sind nach ihm benannt. Er ist heute noch einer der ganz volkstümlichen Heiligen, den man sich entweder als Mittelalterforscher (wie „managt“ man erfolgreich im Feudalsystem) oder als Legendenerzähler nähert.
Kathi Stimmer-Salzeder wählte einen dritten Weg, einen mystischen. Sie sucht die Orte seines Wirkens auf, lässt sie auf sich wirken und stellt sich die Frage: „Was war das für ein Mensch, der über die Jahrhunderte hinweg Menschen im wahrsten Sinn des Wortes “bewegt“ … Nach und nach entdeckte ich ... ja, das habe ich in die Lieder hineingeschrieben.“
Aber was sie da hineingeschrieben hat ist absolut hörenswert. Bereits die Wahl alter Instrumente, die Inspirationen aus der Renaissance und der charmante weiche Chorklang machen einen ganz anderen Klangkosmos auf, der so entschlossen und konsequent im Genre NGL noch nicht da war. Angesichts des allgemeinen, wenn auch modischen Trends zum Mittelalter muss man sogar sagen, dass Kathis CD auf der Höhe der Zeit ist, ohne aber Mittelalter spielen oder sein zu wollen. Die CD ist für unsere Szene absolut untypisch, herrlich unkonventionell, kein bisschen langweilig, adventlich, nachdenklich machend.
Selbst den gefährlich schmalen Grat des Reimens bewältigt sie sicher, und das selbst bei kürzesten Sätzen. Das kann nicht jeder (und das sollte auch nicht jeder, wenn ich mir diesen Wegweiser erlauben darf ).

Die CD „Herzgeschrieben“ von Kathi Stimmer-Salzeder, Geschwistern und Freunden ist erhältlich beim Büchertisch von Jürgen Zach in Ensdorf oder im Klosterladen Obermarchtal.



Gerhard Kilger: Macht Musik

Foto Musik als Glück und Nutzen für das Leben (Wienand Verlag)

Unser Alltag wird überschwemmt von Produkten der Musikindustrie. Vielleicht ist das der Grund, warum zu Hause und in der Schule, im familien- und Freundeskreis immer weniger gesungen und musiziert wird. Das mediale Überangebot führt zu einer Verkümmerung von Neugierde, Sehnsucht und dem Glücksgefühl, das
sich einstellt, wenn man selbst Musik macht. „Macht Musik“ analysiert diesen Status quo, erzählt aber in erste Linie vom Zauber der Musik und von der Lust, vom Ausüben zum Hören und zum besseren Verstehen zu kommen.
Wir treffen auf Sänger, Dirigenten, Musiker und Musikkrietiker, die von der Bedeutung der Musik in ihrem Leben erzählen – und wir merken, wie wichtig und vor allem, wie schön Musik für jeden Mensch ist: ein Nutzen, aber zuerst ein Glück.
Das reich bebilderte und anspruchsvolle Buch wendet sich zuerst an „Gstudierte“, Musiklehrer, Musiker und Pädagogen. In 26 Beiträgen, davon drei in englischer Sprache, äußern sich Journalisten, Historiker und Musiker, Mediziner, Physiker und Psychologen, Musikwissenschaftler, Ethnologen und sogar ein Astrophysiker zu dem die Welt und ihre Gestaltung universell berührenden Thema „Musik“. Es geht um Kunst, Technik und Macht, Pädagogik, Tradition und Experiment. Es wird ausführlich das Umfeld des Musizierens in Augenschein genommen, so dass die Lektüre des Buches wertvolle Anregungen zur eigenen Musikpraxis gibt.

Macht Musik
Wienand Verlag und Medien, 2005
223 Seiten, 140 Abb., gebunden;
29,80 Euro
Das Buch kann im Klosterladen Obermarchtal bestellt werden.



Das große Liturgiebuch zur
Advents- und Weihnachtszeit


Feierformen, Texte, Bilder und Lieder

Foto Anregungen, Texte und Modelle für die gottesdienstlichen Feiern im Advent und in der Weihnachtszeit - an allen Tagen, zu besonderen Anlässen und in verschiedenen Formen. Das große Liturgie-Buch zur Advents- und Weihnachtszeit enthält ausgearbeitete Gottesdienstmodelle und Materialien für alle Tage des Weihnachtsfestkreises.
Es berücksichtigt dabei die verschiedenen Feierformen in der Advents- und Weihnachtszeit: von Rorate bis Krippenspiel, von Frühschicht bis Luzernarium, von der Vesper an Heiligengedenktagen bis zu Wort- Gottes-Feiern mit Bildmeditation oder Liedbetrachtung. Auch werden besondere Feiern und ihre Gestaltung vorgestellt, wie etwa die „Eröffnung des Kirchenjahres“, die „Mette“ in der Heiligen Nacht, der Jahresschlussgottesdienst und andere Anlässe. Alle Texte, Lieder und Modelle sind jeweils an der biblischen Botschaft der Tage ausgerichtet, liturgisch und spirituell ansprechend. Sie lassen sich leicht umsetzen und berücksichtigen auch verschiedene Gruppen in der Gemeinde.
Die beiliegende CD-ROM enthält das komplette Buch im PDF-Format.
Darüber hinaus werden alle Modelle als Text-dateien (rtf ) angeboten, die leicht und schnell an die eigenen Bedürfnisse anzupassen sind. Die farbigen Bilder können, ebenso wie die Lieder, bequem auf Handzettel oder Folien ausgedruckt oder mit einem Beamer projiziert werden.

Robert Weinbuch (Hg.) u.a.:
Das große Liturgiebuch zur Advents- und
Weihnachtszeit.
Feierformen, Texte, Bilder und Lieder.
Hrsg. v. Robert Weinbuch u. Guido Fuchs
238 S. m. Abb. u. Noten.
Das Buch kann im Klosterladen Obermarchtal bestellt werden.



Familienkalender:
Weißt du, wo der Himmel ist?


Ein grooooooßer bunter Familienkalender

Foto Mit Kindern bewusst durchs Jahr gehen, Zeiten, Feste und Anlässe zu gestalten, ist Anliegen vieler Familien. Der neue Familienkalender greift die Lust und die Sehnsucht von Familien auf, auch außerhalb der geprägten Zeiten spirituelle Impulse und Anregungen zu bekommen. Der aufwändig gestaltete und mit praktischer Spiralbindung versehene Wochenkalender macht einfach Appetit. Besonders schön sind die Anregungen, in denen Kinder und Großeltern einander begegnen können. Der Kalender ist eine kleine Schule der Wahrnehmung und eine gute Möglichkeit, zusammen mit dem Tischgebet, Familien zu konzentrieren.
Wie sagte schon Papst Johannes Paul II.: „die Familie, die vereint betet, bleibt eins“. Der durchgängig farbig gestaltete Kalender wäre eine kostbare Beigabe zu diesem vereinten Beten, wie selbstverständlich stehen auch Spiel und Spaß, Musik und Basteln beim Gebet. Glückwunsch dem Schwabenverlag!

Der Wandkalender im Format 29,7 x 21 cm kann im Klosterladen Obermarchtal bestellt werden.



„Im Anfang“: ein Rockoratorium

Foto „Von der Geburt Jesu kann man nur sprechen, wenn auch die Schöpfungslieder, die Klage der Profeten, die Not und der Traum des alten Volkes angesprochen werden“ (Breitenhuber).
Das etwas andere Weihnachtskonzert der beiden Pfarrer Ottmar Breitenhuber und Erich Schredl.
„Im Anfang“ ist ein Projekt, mit dem sich viele junge Musiker dem Weihnachts- Geheimnis betrachtend nähern. Ur-Alt-Bekanntes und durch die Jahrhunderte Weitergesagtes wird neu gesagt, neu gesungen in der Sprache und mit der Musik von Zeitgenossen des 21. Jahrhunderts. Das Ur-Alte und immer wieder Neu-Wahre, das stete Neubeginnen wird hereingeholt und ausgesprochen im Heute, im Rhythmus und Ton meines konkreten Lebens.
Er, der ewig junge Anfänger, der heute wie damals jetzt mit mir und dir neu anfangen will. Das ist in Jesus Fleisch und Blut geworden. Das soll uns mit dem Oratorium in Fleisch und Blut übergehen.
Ein Rockoratorium mit 20 anspruchsvollen Lieder in anspruchsvollem Pop-, Rock und Jazz-Klanggewand, nichts für Weihnachtsidyllsucher.
Mit dem Projekt unterstützen die Musiker den Comboni-Missionar Josef Gerner, der sich in Uganda dem Schicksal der Kindersoldaten annimmt.

Die genauen Tourneetermine in Ingolstadt,
Nürnberg, Eichstätt, Neumarkt, Roth, Neuburg, Stopfenheim und München erfahrt ihr unter www.imanfang.de/tour.htm. Dort steht auch ein Liederdownload zu Verfügung und dort kann die CD bestellt werden.

Autor und Erscheinungsinformationen

Alexander Bayer
Erschienen im MeV-Magazin 3/2006 auf Seite 10.

Sofern nicht anders vermerkt: © Musica e Vita e.V.
zur Übersicht der Ausgabe 3/2006