Robert Haas und die Zwischentöne in Petershausen

MeV vor Ort

In kurzer Zeit viel lernen! Ein Hinweis an Pisa-Studien-Verwerter

Am 22. April fand im Pfarrheim Petershausen ein Workshop über Neues geistliches Lied mit Robert Haas und Markus Kerber statt. Veranstalter war der Chor „Zwischentöne“ aus Petershausen in Zusammenarbeit mit Musica e vita. Diese Zusammenarbeit war sehr angenehm, da sich Klaus Brantl um alles Organisatorische kümmerte und wir nur die Räumlichkeiten und das Essen zur Verfügung stellen mussten.

Außer den Sängerinnen aus Petershausen waren noch welche aus Freising, Steinkirchen und Unterweikertshofen da, so dass 20 Sängerinnen (leider keine Sänger!!) am Workshop teilnahmen.
Der Beginn des Workshops war um 9.00 Uhr mit der Stimmbildnerin Anna-Elisabeth Häusler, die uns in einer Stunde in die wesentlichen Übungen für die Stimme einweihte. Manches war sehr lustig anzuschauen, aber wir lernten
in der kurzen Zeit sehr viel.

Nach einer kleinen Kaffeepause begann um 10.30 Uhr der eigentliche Workshop mit Robert Haas.
Er und Markus Kerber lehrten uns den ganzen Tag über, nur unterbrochen von Mittagessen und Kaffee u. Kuchen, 4-stimmige-, 1-stimmige-, und Kinderlieder.

Foto Sehr faszinierend war für uns auch das instrumentale Zusammenspiel der Beiden. Robert Haas am Klavier und Markus Kerber mit
Querflöte oder Saxophon oder Klarinette ist ein wirklicher Hörgenuss. Der Abschluss für alle war die Gestaltung des Vorabendgottesdienstes. Für alle Sängerinnen ungewohnt, wurden zwei Gesangsmikrofone aufgestellt in die wir singen mussten.

Trotz der Fülle der Lieder, die wir den Tag über lernten, klappte das Singen ohne Probleme. Die Kritiken des Pfarrers und der Pfarrgemeinde fielen überwiegend positiv aus.

Uns allen hat der Tag viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf den nächsten Workshop, hoffentlich wieder mit Musica e vita.

Kathrin Czerny

Erscheinungsinformationen

Erschienen im MeV-Magazin 02/2006 auf Seite 18.

Sofern nicht anders vermerkt: © Musica e Vita e.V.
zur Übersicht der Ausgabe 02/2006