Nightand pray – von der Kirche in die Disco

Motorradpfarrer Andreas Giehrl feiert in Großberg ungewöhnlichen Gottesdienst

Foto Foto In der Mittelbayerischen Zeitung schrieb der Redakteur Christoph Henn:
„Discjockeys vor der Jungfrau Maria, Nebelmaschine vor dem Altar, tanzende Jugendliche vor den Bankreihen - mit einer völlig neuartigen Nachtmesse bewies Pfarrer Andreas Giehrl am 21. Januar wie viel ein Gottesdienst mit dem Leben junger Menschen zu tun haben kann.'

„Vor der Disco in die Kirche' heißt das von Pfarrer Breitenbach erdachte Modell, das die zeitlichen Gewohnheiten von jugendlicher Freizeitgestaltung mit den Zielen von kirchlicher Jugendarbeit verbindet.
Wie fast immer bei derartigen Gelegenheiten, wurde auch bei diesem Event Musica e Vita angefragt, als es darum ging, wer denn die passende Musik dazu machen könnte.
Neben dem Debüt der beiden pfarreieigenen HipHoper Max und Markus an Turntable und Mikrophon fand sich eine MeV-Session-Band ein, die sich aus Studierenden der kath. Kirchenmusikschule Regensburg, deren Dozenten Franz Prechtl und den MeV-Rhythmikern Christian Omonsky und Oliver Schill, sowie Jürgen Zach an der Gitarre zusammensetzte.

Statt des Rosenkranzes vor dem Gottesdienst gab es bei dieser Gelegenheit ein „Zusammentrommeln', an dem sich die Jugendlichen beteiligen konnten. Weihrauch, Licht, Texte, Lieder und das Ambiente kamen gut an: „So macht Kirche richtig Spaß' bemerkte eine 22-jährige. Als dann der Pfarrer auch noch mit in die Disco ging, war der Abend noch lange nicht zu Ende.

„Gottesdienst und Leben sollten im Normalfall verzahnt sein', meint Pfarrer Giehrl. Seine Jugendlichen werden ihm bestätigen, dass es an diesem Abend so war. Einen wesentlichen Anteil daran hatte die Musik...

Erscheinungsinformationen

Erschienen im MeV-Magazin 1/2001 auf Seite 11.

Sofern nicht anders vermerkt: © Musica e Vita e.V.
zur Übersicht der Ausgabe 1/2001