Bernd Hackl - neuer Diözesanreferent

für das Neue Geistliche Lied in der Erzdiözese Bamberg

Die Zeit färben' lautet der Titel eines kürzlich erschienenen Chorbuchs mit Neuem Geistlichen Lied - dies möchte auch der neue Diözesanreferent für das Neue Geistliche Lied (NGL) in der Erzdiözese Bamberg.
Dabei spielt die Stilrichtung zunächst einmal gar keine Rolle - Hauptsache, die Musik gefällt und spiegelt eine aktive Lebensgestaltung wider. In seinem bisherigen Leben ist er immer wieder auf solche Musik gestoßen. Als aktiver Musiker in klassischem wie improvisatorischem Spiel auf der Klarinette oder dem Saxophon, als Bandleiter und Initiator von Projekten rund um das NGL, als Leiter von Vokalquartett, Choralschola und Kirchenchor mit breitem Programmspektrum von Schütz bis Gospel, in Workshops für Jugendchöre zu neuen Entwicklungen im NGL (von südafrikanischen Gesängen bis Rap und Cluster) ...

„Daneben habe ich aber auch einen „ordentlichen' Beruf', meint der Gymnasiallehrer für Deutsch und Geschichte am St. Marien-Gymnasium der Diözese Regensburg.
Seit September gibt es eine (halbe) hauptamtliche Stelle für das NGL in der Erzdiözese Bamberg. Der in Nürnberg lebende Hartl ist Nachfolger der bisherigen Honorarkräfte Anton Schwarzmann und Johannes Klehr, die über mehr als 10 Jahre eine nicht hoch genug zu schätzende Aufbauarbeit geleistet haben.
Er leitet die „Werkstatt NGL' der Diözese und ist damit der Ansprechpartner für alle Belange des NGL - von Motivation, Förderung und Weiterbildung aktiver Jugendlicher über die Werbung, Ausbildung und Betreuung geeigneter Workshopleiter. Hinzu kommen Anstöße zu neuen Komposition, beispielhafte Aufführungen neuer Lieder und größerer Werke sowie Lobbyarbeit für das NGL innerhalb und außerhalb der Diözese.

Als konkrete Aufgaben hat Bernd Hackl das zentrale Fortbildungsprogramm (v.a. a Burg Feuerstein), die Begleitung von Gruppen vor Ort, den Aufbau einer Informationsstelle mit Präsenzbibliothek in Nürnberg, den Aufbau eines Arbeitskreises (mit engagierten Musikern, Seelsorgern und Vertretern der Jugendbildung), ein Bandverzeichnis sowie Informationen im Internet ins Auge gefasst.
Auf längere Sicht soll weiteres Begleitmaterial zum NGL sowie ein neues Liederbuch, ein Texter- und Komponistenwettbewerb und Konzerte angegangen werden.

Und - wie auch MeV - sucht der „Neue' viele Helfer, die zusammen mit ihm neue Impulse für einen lebendigen und frohen Glauben setzen wollen.

Wir wünschen viel Glück!

Erscheinungsinformationen

Erschienen im MeV-Magazin 1/2001 auf Seite 8.

Sofern nicht anders vermerkt: © Musica e Vita e.V.
zur Übersicht der Ausgabe 1/2001