Töne auf der Gitarre – Notenspiel

Werkstatt Gitarre

In dieser Reihe wollen wir mal sehen, wo welche Töne auf der Gitarre sind.
Die Töne der leeren Saiten der Gitarre lauten von der tiefsten zur höchsten Saite: E, A, D, G, B, hohes E.
Wo die jeweiligen Töne in der Notenzeile stehen zeigt folgendes Bild:

Eselsbrücke (von der tiefsten zur höchsten Saite): Eine Alte Dame Geht Brezen Essen.


Tonumfang der Gitarre
Der höchste (gegriffene) Ton einer Akustikgitarre liegt normalerweise zwischen B und C#. E-Gitarren haben einen größeren Tonumfang (z.B. Fender: C#, Gibson: D). Viele moderne E-Gitarren haben ein E als höchsten Ton (24 Bünde).


Töne quer durchs Griffbrett
Im nun folgenden Bild wird gezeigt, welche Töne z.B. auf der D-Saite auftauchen. Vom D der leeren D-Saite bis zum D des zwölften Bundes haben wir zwölf Halbtonschritte zurückgelegt - in dieser chromatischen Tonfolge (=Halbtonschritt-Tonfolge) haben wir alle Töne der Musik erreicht. Mehr als 12 gibt’s (innerhalb einer Oktave) nicht.


Versuche für die anderen Saiten die entsprechenden Schaubilder nach diesem Muster selbst zusammenzuschreiben. Spielt jeden Ton, den Ihr in die Notenzeilen hineinmalt, mit der Gitarre und prägt ihn Euch ein.

Links zu fortführenden MeV-Artikeln zum Thema: 'Werkstatt Gitarre'

Ausgabe 3/96:
Das Besaiten von Solid-Body-Gitarren mit Tremolo-System

Ausgabe 4/96:
Seitenweise Saiten

Ausgabe 1/97:
Saiten stimmen

Ausgabe 2/97:
Notenspiel

Ausgabe 1/98:
Harmonielehre

Ausgabe 2/98:
Harmonielehre II

Autor und Erscheinungsinformationen

Rupert Veith
Erschienen im MeV-Magazin 2/1997 auf Seite 15.

Sofern nicht anders vermerkt: © Musica e Vita e.V.
zur Übersicht der Ausgabe 2/1997