Neue Formen und Projekte in der Arbeit mit dem NGL

Überdiözesane Fachtagung NGL

Seit neun Jahren pilgern die Verantwortlichen des Neuen Geistlichen Liedes aus den verschiedenen Diözesen Deutschlands - Referenten, Autoren, Interessierte, NGL-Beauftragte, Interessensvertreter, etc. - zur überdiözesanen Bundestagung NGL, um die verschiedensten Aspekte des NGL zu koordinieren, zu analysieren, zu kommentieren, zu diskutieren und von einander zu hören. In diesem Jahr traf man sich in Homburg an der Saar. Die 500 Kilometer quer durch die Republik haben sich in meinen Augen voll rentiert.

Wein, Geist und Gesang

Ging es doch bei diesem Treffen um neue Projekte, mit deren Hilfe NGLs an Jugendliche und junge Erwachsene in verschiedensten (neuen) Formen herangebracht werden können. Die Gastgeber hatten für die Eröffnung der Tagung eine gänzlich neue Form gewählt, die eine neue Auslegung von NGL, nahe legt, nämlich neue g(-k)östliche Lieder.
In noch nicht gekannter Kombination schafften es die Kollegen aus der Diözese Speyer, die Vorstellung neuer Produktionen und Songs mit einer Weinprobe zu verbinden. Ein eigens dazu angereister Religionspädagoge, der früher im Weinfach tätig war, baute die Brücke zwischen den geistlichen Inhalten der Lieder und dem „geistigen' Gehalt des Weines aus der nahe gelegenen Pfalz. (Passend dazu präsentierte Alex Beier (Entzücklika) ein neues Lied mit dem Titel „Es ist noch soviel offen, das lässt hoffen ...').

NGL als Form der Vermittlung

Aber natürlich wurde auch inhaltlich gearbeitet. Neben den Berichten aus den einzelnen Regionen am Freitagabend, standen neue Formen des Einsatzes von NGL am Samstag im Studienteil zur Diskussion. Die Palette war breit, konnte aber den Eindruck nicht aus dem Wege räumen, dass dem NGL derzeit griffige Methoden, Mittel und Wege fehlen, Jugendliche anzusprechen. Es ging um unsere „... anderen Advents- und Passionssingen', um neue Musicals, die Lebensaspekte Jugendlicher thematisieren, die auch mit Jugendlichen realisiert werden, es ging am Rande auch noch einmal um Streetwork mit dem NGL. Aber, wie auch im Artikel „Erwachsen werden' (MeV-Info 1/97, S. 13) angesprochen, tut sich das NGL schwer, Jugendliche als seine wirkliche Zielgruppe zu rekrutieren. (Das Publikum des NGL ist zwischen 25 und 50 Jahren alt.)
Eine neuartige Form das NGL als Medium einzusetzen haben „Entzücklika' mit ihrer „Abschiedsfeier für Kirchenfrustrierte' gefunden; köstlich, aber auch für Erwachsene.
Und trotzdem - wir (Alfons Leierseder und ich) haben für uns und für MeV im Südosten Deutschlands einige Anregungen mitnehmen können: neue und andere Modelle, viele neue Lieder, neue Produktionen und viel Motivation, an dieser Sache weiter zu arbeiten.

Bundestagung 1998 in Ensdorf

Die nächste NGL-Bundestagung findet übrigens in Ensdorf statt. Arbeitsthema: „NGL für, mit und durch Kinder'. Ideen, Anregungen für die Vorbereitung und Mithilfe nehmen wir jetzt schon entgegen.

Autor und Erscheinungsinformationen

Jürgen Zach
Erschienen im MeV-Magazin 2/1997 auf Seite 11.

Sofern nicht anders vermerkt: © Musica e Vita e.V.
zur Übersicht der Ausgabe 2/1997