Song-Wettbewerb der KajuStl Amberg zum 10. Jugendtag am Eggenberg

Eigentlich war es eine spontane Idee, der Song-Wettbewerb des BDKJ Amberg und Amberg-Sulzbach und der Katholischen Jugendstelle Amberg. Für MeV war es selbstverständlich, hier organisatorischen Beistand zu leisten.
Und so waren die Verantwortlichen am Ende dann doch sehr zufrieden, dass die Jury, bestehend aus Regina Helget (Don Bosco Verlag München), Agnes O. Eisenreich (Oberpfalz TV Amberg), Gabi Neuberger (BDKJ), Jochen Achhammer (MeV Oberpfalz) und Michael Fuchs (Diözesanjugendpfarrer Regensburg), 18 Songs zu bewerten hatten.
Sechs Gruppen und Einzelautoren haben sich die Mühe gemacht und in kürzester Zeit ihre Produktionen zu Papier gebracht und auf Tonträger aufgenommen.
Wie in der Ausschreibung (s.a. MeV-Info 1/97, S. 11) gefordert, sollten sich die Eigenkompositionen inhaltlich mit einem der Themen der letzten 10 Jugendtage auf dem Eggenberg/ Ensdorf auseinandersetzen. 10 Jahre Jugendtag, das war auch der Anlaß des Jubiläums am 8. Mai 1997, zu dem der Wettbewerb ausgeschrieben wurde. Bewertet wurden die Originalität der Musik, die Aussagekraft des Textes und die Interpretation.
An Christi Himmelfahrt wurden die drei Erstplazierten im Abendprogramm des Jugendtages präsentiert. Und wir freuten uns, dass unter den Preisträgern auch zwei Mitglieder von Musica e Vita zu finden waren.
Platz 1 sicherten sich Ulrich Lommer und Sigi Meier aus Sulzbach mit ihrem Lied „Geh mit uns hinaus“. Interpretiert von der Chansongruppe Sulzbach. Das Ensemble spielt bereits seit einigen Jahren zusammen und hat in dieser Zeit schon eine LP auf den Markt gebracht. Man merkte, dass die Gruppe mit Eigenkompositionen und deren Interpretation bereits große Erfahrung hat.
Auf Platz 2 landete die Gruppe Charisma aus Fensterbach-Wolfring mit dem Lied „Jesus, ich sag' ja' von Matthias Heimler und Kathrin Lorenz. Jede Gruppe durfte neben dem Siegertitel noch zwei weitere Nummern präsentieren. Dabei gaben die 15 Musikerinnen aus dem Landkreis Schwandorf mit Cover-Versionen einen bleibenden Einblick in ihr mittlerweile großes Repertoire.
Platz 3 ging an Lydia Pfefferer aus Monheim mit ihrer Gruppe De Lumina. Für MeVler ist Lydia Pfefferer keine Unbekannte mehr, waren ihre Lieder doch in der Vergangenheit des öfteren im Info abgedruckt. Die normalerweise 30 köpfige Gruppe kam in Kleinbesetzung und stellte ausschließlich Nummern aus der Feder ihrer kreativen Leiterin vor.
Für die Preisträger, und hoffentlich auch für die anderen Teilnehmer, hat sich das Mitmachen am Wettbewerb gelohnt. Denn die Chansongruppe Sulzbach darf sich einen Tag ins Tonstudio Stüber-Mayer zurückziehen. Ein besonderer Dank an die Spender des Ammerthaler Tonstudios SM-Musikproduktionen (s.a. Werbung im MeV-Magazin) und den Spender des zweiten Preises Musik Wittl in Parsberg für einen Einkaufsgutschein in Höhe von DM 300.
Überhaupt haben sich unsere Werbeträger des MeV-Magazins nicht lumpen lassen, denn den Dritten Preis, ein Plakat für die Gruppe, sponserte der Salesianer Druck Ensdorf.
Alle eingesandten Lieder erscheinen als Notenheft und können bei der Katholischen Jugendstelle Amberg, Studentenplatz 3, 92224 Amberg oder in der MeV-Zentrale in Ensdorf bestellt werden.
Nach der Präsentation der Preisträger gab es noch ein Konzert mit NGLs von der Gruppe Five 4 sometimes (Jochen Achhammer, Stefan Huber, Oliver Schill, Chris Stoiber, Jürgen Zach). Eine dreiviertel Stunde mit Liedern von Jürgen Zach, die es in sich hatte: thematisch gut gemischt und musikalisch abwechslungsreich, bevor die Amberger Formation Stairway to Heaven den Abend mit Gospels, Spirituals, Highlights aus Musicals und Popsongs musikalisch abrundete.
Ein Tip am Rande: Veranstalter sollten sich überlegen, wem sie bei der Beschallung solcher Großveranstaltungen vertrauen. Denn neben unseren Inserenten empfahlen sich Rupi Veith und Wolfgang aus Pfarrkirchen für derartige Aufgaben - Danke.

Erscheinungsinformationen

Erschienen im MeV-Magazin 2/1997 auf Seite 2.

Sofern nicht anders vermerkt: © Musica e Vita e.V.
zur Übersicht der Ausgabe 2/1997